Über uns
Logo
erweiterte Suche
Warenkorb

0  Artikel im Warenkorb

Warenwert: 0,00 CHF

Zur Kasse

Über uns

Martin F. MüllerVor einigen Jahren begann ich mich zunehmend intensiver mit dem Thema Trinkwasser- Qualität zu beschäftigen. Wir hatten beschlossen, für unseren Haushalt und unsere Familie kein Mineralwasser in Flaschen mehr kaufen zu wollen, einerseits aus Kosten- und Transportgründen und andererseits aus Umweltschutzgründen (PET-Flaschen-Problematik). Dann hatten wir auch immer wieder über die teils mangelnde Qualität bei handelsüblichen Mineralwässern gehört.

Da war es naheliegend über die Verwendung unseres Leitungswassers als Trinkwasser nachzudenken, da dieses jederzeit in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Doch auch hier entdeckten wir bei entsprechender Nachforschung im Internet immer mehr Berichte über unerwünschte Substanzen im Leitungswasser, die teilweise gar nicht mehr entfernt werden können. Das war erstaunlich, da wir der Auffassung waren, dass Leitungswasser hierzulande von guter Beschaffenheit sein würde, jedenfalls ist das die allgemeine Ansicht.

Dazu kam die Erkenntnis, dass der Zustand vieler Leitungsnetze wohl zu wünschen übrig lässt, was insbesondere für viele Hauswasserinstallationen gilt. In diesen Fällen nützt es nichts, wenn das Wasser vom Wasserversorger in einer bestimmten Qualität in das Netz eingespeist wird, dann aber auf dem Weg zum Verbraucher durch Ablagerungen oder Defekte in Leitungsrohren wieder (evtl. zusätzlich) belastet wird.

Wir hatten zu dieser Zeit schon angefangen, Leitungswasser in einem grossen Krug bereit zu halten und tagsüber daraus die Gläser zu füllen. Bei der regelmässigen Reinigung dieses Wasserkruges ist uns schnell ein leichter rostbrauner Belag im unteren Bereich des Kruges aufgefallen, der sich aber leicht entfernen liess. Das frisch ‚gezapfte‘ Wasser aus dem Hahnen schien aber für das Auge klar und sauber zu sein, daher war das schon erstaunlich.

Die Idee kam auf, einen Trinkwasserfilter zu kaufen. Die Suche danach war aber gar nicht so einfach, denn die  grosse Zahl an verschiedenen Technologien und Modellen verunsicherte uns.

Wir suchten eigentlich ein Wasserfilter-System, welches günstig in der Anschaffung und im Unterhalt ist, einfach zu pflegen musste es sein und natürlich hervorragendes Trinkwasser liefern können.

Es zeigte sich dann schnell, dass die Wasserfilter-Modelle, welche nach dem Schwerkraftprinzip funktionieren, uns am besten geeignet erschienen. Sie brauchen keinen Anschluss an die Wasserleitung, keinen Stromanschluss, keinen Chemieeinsatz, können an einem beliebigen Ort in der Wohnung aufgestellt und auch problemlos beim Wohnungswechsel mitgenommen werden.

Der erste derartige Wasserfilter, den wir kennenlernten, zeigte schon nach kurzer Zeit das unser Konzept aufgegangen war. Das weisse Keramikfilter-Element färbte sich schon nach wenigen Tagen rostbraun und wir mussten ihn nach jeweils 2 bis 3 Wochen mit dem Schwamm reinigen. Wir waren froh, diese sichtbaren Verschmutzungen nicht getrunken zu haben und uns war auch klar geworden, dass nun auch die unsichtbaren Stoffe im Wasser, welche da nicht hineingehören, von diesem Filtersystem zurückgehalten wurden.

Aus dem privaten Umfeld kamen immer wieder Anfragen zu diesen Schwerkraft-Wasserfilter-Systemen und es ergab sich, dass ich weltweit nach Herstellern suchte.
Dieser Wasserfilter-Typ war tatsächlich auf anderen Kontinenten zum Teil sehr verbreitet, weil dort die Qualität der öffentlichen Wasserversorgung nicht so gut ist wie bei uns in Mitteleuropa.

=>Durch umfangreiche persönliche Tests der in Frage kommenden Filter-Modelle konnte ich dann ein Sortiment von Wasserfiltern zusammenstellen und diese biete ich nun auf dem deutschsprachigen Markt an.

Meinen Kunden möchte ich folgendes liefern können:

-hochwertige, bewährte und kostengünstige Wasserfilter

-welche der Gesundheit dienlich sind, weil diese erfahrungsgemäss dazu führen das mehr Wasser getrunken wird

-welche den Umweltschutzgedanken unterstützen (Langlebige Produkte verwenden die keine Energie verbrauchen, kein Wasser in PET-Flaschen mehr kaufen, kein unsinniger Transport für Trinkwasser, insgesamt grosse Energieeinsparungen u.a.)

-welche einen Beitrag leisten zur kostensparenden Haushaltsführung.

Bitte schauen Sie sich um im aktuellen PureWaterPot Angebot !

In diesem Sinne freue ich mich, Sie bald zu meinen zufriedenen Wasserfilter-Kunden zählen zu dürfen !

Martin F. Müller
S-LowTech Wasserfilter


Vorkasse

Zahlungsart VORKASSE

Vorkasse Logo

Rechnungskauf

Kauf auf Rechnung für REGISTRIERTE Kunden